Menue



Welt bereisen
Das Reiseblog des Ökumenischen Heiligenlexikons

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.
(Hermann Hesse) 


Welt bereisen - Das Reiseblog des Ökumenischen Heiligenlexikons

Die Heimreise

Mallorca

Donnerstag, 15. September, bis Donnerstag, 22. September

Von Valencia aus hatte ich mich umgesehen nach Überfahrtsmöglichkeiten nach Mallorca und festgestellt, dass sowohl Fähre als auch Flugzeug aus Spanien sehr teuer sind; viel preiswerter ist ein Pauschalreise von Stuttgart aus - und bietet die Gelegenheit, noch im September südliche Sonne zu genießen.

In Capdepera wurden zwei Märtyrer des Spanischen Bürgerkrieges geboren, in Sencelles stand die Wiege von Franziskana Anna von der schmerzensreichen Gottesmutter Cirer Carbonell.
In Petra, einem kleinen Städtchen im Innern der Insel, völlig unbeleckt vom Tourismus, steht das Wohnhaus von Juniperus Serra und daneben ein ihm gewidmetes Museum.
In den Bergen im Norden der Insel sthet das Kloster Lluc, wo die Muttergottes von Lluc verehrt wird; bei der Anfahrt eröffnet sich der Blick weit nach Süden.

Nicht fehlen darf ein Besuch am legendären Ballermann 6 in Platja de Palma …


… wo schon morgens um 11 Uhr das Strandleben tobt …


… und auch schon um diese Zeit die Bierzeltstimmung im Mega-Park kocht.



Die Lonja in Palma de Mallorca, erbaut 1426 bis 1447, ursprünglich Seehandelsbörse, ab 1830 Warenlager, dann Kanonenfabrik, seit 1886 Museum.


Die Kathedrale in Palma de Mallorca; Sebastian ist Patron der Stadt.



Königspalast in Palma de Mallorca, direkt neben der Kathedrale. Raimundus Lullus von Palma war hier vor seinem Ordenseintritt Oberhofmeister bei König Jakob I. und später Erzieher von dessen Sohn.


Maria von den Engeln Ginard Martí trat in Palma den Hermanas Celadoras bei. Im Jesuitenkolleg lebte Alfons Rodriguez, Petrus Claver wurde hier ausgebildet. Im Franziskanerkloster wurde Juniperus Serra ausgebildet, Raimundus Lullus von Palma ist hier bestattet. Vier Ordensbrüder aus dem Kloster der Missionare vom Hlg. Herzen Jesu starben als Märtyrer des Spanischen Bürgerkrieges.
Zentrum der Stadt ist die Placa Major.

Denkmal für Jaime Ferrer, der eine Expedition zu den Kanarischen Inseln unternahm.


Stadtmauer am Hafen


Windmühlen am Hafen


In der Kirche Sta. Magdalena in Palma ist Katharina Thomás bestattet. Im Kloster de la Real lebten Bernhard von Mallorca und Raimundus Lullus von Palma
Wunderschön: der Blick auf das Bergdorf Valldemossa, wo Katharina Thomá geboren wurde.


In Llucmajor wurde Maria von den Engeln Ginard Martí geboren.
Vom Kloster Cura, das erbaut wurde auf dem Berg, auf dem Raimundus Lullus von Palma zeitweise lebte, geht der Blick weit nach Süden …


… und nach Westen auf Palma de Mallorca


… sowie nach Norden


Verehrt wird hier im Kloster Cura die Muttergottes.


Etwas weiter unten am Berg liegt die Einsiedelei Santa Maria de Grazia.




Alte Ölmühle im dereinst von Raimundus Lullus von Palma gegründeten Kloster Miramar.


Wiederaufgebauter Teil des Kreuzgangs des Klosters Miramar.


Die Kathedrale in Ciudadela auf Menorca.


Carrer Major in Ciudadela auf Menorca. Im Kolleg der Salesianer wurde Joseph Castell Camps auf den Orden aufmerksam.


In Ferreries auf Menorca starb Joan Huguet y Cardona als Märtyrer des Spanischen Bürgerkrieges, der Märtyrer Ángel von Ferrieres Martí Coll wurde hier geboren.
Der Blick vom Berg des Heiligtums der Maria von Monte-Toro bei Es Mercadal auf Menorca geht nach Osten.


Heiligtum der Maria von Monte-Toro bei Es Mercadal auf Menorca


Denkmal auf dem Monte-Toro für den Priester Pedro Camps, der 1720 im Mercadel geboren wurde, in Florida unter der englischen Herrschaft wirkte und 1790 in St. Augustine starb.


Monumentale Christusstatue auf dem Monte-Toro


Straßenszene in Maó, wo Unsere Liebe Frau der Gnade verehrt wird.


Blick auf den Naturhafen in Maó.


Die Antonius „dem Großen” geweihte Kirche im Küstendorf Fornells auf Menorca


Tracks gibt es keine

geschrieben am 24. September, 3., 4. und 8. Oktober 2016